Granatowa policja

Der umgangssprachliche Name der Polnischen Polizei im Generalgouvernement, die während der deutschen Besatzung in den Jahren 1939 – 1945 funktionierte. Sie war eine Untereinheit der deutschen Ordnungspolizei (Abkürzung: Orpo), die der Kommunalpolizei unterstand. Sie setzte sich aus zwangsweise rekrutierten Beamten der Polizei Vorkriegspolens zusammen. Die Blauen Polizisten beteiligten sich unter anderem an Bevölkerungsdeportationen, der Bekämpfung des ,,Schwarzhandels”, und der Isolierung der Juden in den Ghettos. Ein Teil der Beamten gehörte geheimen Zellen des Untergrundstaates an, und übermittelte Informationen über die Tätigkeit der deutschen Ordnungsdienste.

 

Der Eintrag entstand im Rahmen des Projekts Zapisywanie świata żydowskiego w Polsce [Aufzeichnung der jüdischen Welt in Polen]. Autorin des Projektes ist Anka Grupińska, bekannte polnische Journalistin und Schriftstellerin, die sich in der Neuesten Geschichte der Polnischen Juden spezialisiert. Dieses Projekt, das 2006 vom Museum für die Geschichte der Polnischen Juden initiiert wurde, beruht auf der Aufzeichnung von Gesprächen mit polnischen Juden aller Generationen.

Die Übersetzung dieses Textes wurde ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der: Konrad Adenauer Stiftung Polska

Print
In order to properly print this page, please use dedicated print button.