Ha-Szomer ha-Cair

Ha-Schomer ha-Zair (hebr. Junger Wächter): eine zionistische Jugendorganisation. Eine der zahlenstärksten und einflussreichsten Organisationen im Polen der Zwischenkriegszeit. Sie entstand im Jahre 1917 auf einem Kongress in Częstochowa [Tschenstochau] aus der Verbindung der Organisationen Ha-Schomer und Zeirej Sion. Ihr Ziel war es, die künftigen jüdischen Siedler in Palästina ideologisch und beruflich auf ihre Zukunft vorzubereiten. In Gruppen unterrichtete man die hebräische Sprache, man organisierte Hachscharah-Lager, auf denen man die Schüler für die Landarbeit schulte, man unterstützte die Aktionenen des Jüdischen Nationalfonds und gab Zeitschriften in polnischer und hebräischer Sprache heraus: ,,El Al”, ,,W Drodze” (,,Auf dem Wege”), ,,Zew Młodych” (,,Ruf der Jugend”). Im Jahre 1931 zählte Ha-Schomer ha-Zair in Polen 22.000 Mitglieder in 262 Gruppen, die ,,Nester” genannt wurden. Die Organisation gehörte dem „Hilfsbund für die Arbeiter in Palästina“ und, als selbstverwaltete Organisation, der He-Chaluz-Bewegung an. Die Ha-Schomer-ha-Zair-Weltföderation entstand im Jahre 1924 auf einem Kongress in Gdańsk [Danzig]; ihr gehörten Organisationen aus Polen, Österreich, Rumänien, Bulgarien, der Tschechoslowakei, Belgien, Kanada, Litauen und Lettland an. Im Jahre 1935 zählte die Weltorganisation 70.000 Mitglieder. Die Jugend der Ha-Schomer ha-Zair spielte während des Zweiten Weltkrieges in der jüdischen Widerstandsbewegung eine große Rolle. Die Ha-Schomer- ha-Zair-Mitglieder bildeten Waffenorganisationen in vielen Ghettos, u. a. bildeten sie die „Vereinigte Partisanenorganisation“ in Wilno [Wilna] (Aba Kowner) und jüdische Kampforganisation in Warszawa [Warschau] (Mordechaj Anielewicz). Sie kämpften in den Aufständen im Warschauer und Wilnaer Ghetto. Nach dem Krieg ließ die Organisation ihre legale Tätigkeit wiederaufleben, sie gehörte dem Zentralkomitee der Juden in Polen an, organisierte eine illegale Emigration (Bricha), führte Kinderheime, Kibbuze, hebräische Schulen, und gab Zeitungen (,,Mosty” [,,Brücken”]) heraus. Im Jahre 1949 wurde sie zusammen mit anderen zionistischen Jugendorganisationen aufgelöst. Außer der Jugendorganisation gab es seit 1946 eine politische Ha-Schomer-ha-Zair-Partei, die im Februar 1950 aufgelöst wurde.

Der Eintrag entstand im Rahmen des Projekts Zapisywanie świata żydowskiego w Polsce [Aufzeichnung der jüdischen Welt in Polen]. Autorin des Projektes ist Anka Grupińska, bekannte polnische Journalistin und Schriftstellerin, die sich in der Neuesten Geschichte der Polnischen Juden spezialisiert. Dieses Projekt, das 2006 vom Museum für die Geschichte der Polnischen Juden initiiert wurde, beruht auf der Aufzeichnung von Gesprächen mit polnischen Juden aller Generationen.

Die Übersetzung dieses Textes wurde ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der:

Konrad Adenauer Stiftung Polska

Print
In order to properly print this page, please use dedicated print button.