Volksgarde WRN (Freiheit, Gleichberechtigung, Unabhängigkeit)

Die Volksgarde WRN, hies ab Mai 1944 „Militärabteilung des Aufstandsbereitschaftsdienstes der Sozialisten“ (OW PPS). Sie war eine im Oktober 1939 durch den Aufstandsbereitschaftsdienst der Polnischen Sozialistische Partei gegründete geheime Militärorganisation. Oberkommandant der Organisation war K. Pużak. Ab 1940 bildete sie formal (auf Selbstbestimmungsgrundlage) einen wichtigen Bestandteil des ZWZ-AK [Verband des Bewaffneten Kampfes-Landesarmee] und führte Sabotageaktionen, Ablenkungsmanöver und Partisanenangriffe durch (u. a. waren hier die Abteilungen von S. Wencel, G. Woźnica, Z. Aleksandrowicz beteiligt). In der Gegend von Oświęcim führte sie Hilfsaktionen für die Häftlinge des Konzentrationslagers Auschwitz duch. Seit 1942 funktionierte ein Frauenmilitärdienst (Oberkommandantin war L. Woliniewska) als Hilfsdienst der GL WRN (OW PPS) und der PPS-WRN-Miliz. Die OW PPS-Gruppierungen zählten Mitte des Jahres 1944 in 16 Kreisen des PPS WRN 42.000 Soldaten (die meisten in den Kreisen: Dombrowaer Kohlenbecken, Kraków [Krakau], Tarnów und Radom), die Frauenabteilung hatte weitere 5000 Mitglieder. Die Einheiten der OW PPS nahmen an der Aktion ,,Burza” (,,Sturm''), dem Warschauer Aufstand, teil und beteiligten sich an der Januaroffensive des Jahres 1945. Die Organisation wurde im Januar 1945 aufgelöst. Presseorgane der Organistaion waren: ,,Gwardia Ludowa” (,,Die Volksgarde”), sowie ,,Do szeregu” (,,Angetreten!'').

Der Eintrag entstand im Rahmen des Projekts Zapisywanie świata żydowskiego w Polsce [Aufzeichnung der jüdischen Welt in Polen]. Autorin des Projektes ist Anka Grupińska, bekannte polnische Journalistin und Schriftstellerin, die sich in der Neuesten Geschichte der Polnischen Juden spezialisiert. Dieses Projekt, das 2006 vom Museum für die Geschichte der Polnischen Juden initiiert wurde, beruht auf der Aufzeichnung von Gesprächen mit polnischen Juden aller Generationen.

Die Übersetzung dieses Textes wurde ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der:

Konrad Adenauer Stiftung Polska

Print
In order to properly print this page, please use dedicated print button.