Nach dem Jahr 1765 begannen die Juden, sich in Biała Rawska anzusiedeln. Im Jahre 1822 entstand eine selbstständige jüdische Gemeinde mit einer Holzsynagoge. In der Zwischenkriegszeit, im Jahre 1921, wohnten 1.429 Juden und im Jahre 1939 1.250 Juden in Biała Rawska. Während des Zweiten Weltkriegs, im September 1939, wurde Biała Rawska von der deutschen Armee besetzt. Im Herbst 1941 gründeten Deutsche ein Ghetto in der Stadt, in dem mehr als viertausend Juden eingesperrt wurden (darunter Juden aus Żyrardów, Góra Kalwaria und Piaseczno). Im Jahre 1942 lösten die Deutschen das Ghetto auf. Sie deportierten alle Juden ins Ghetto Rawa Mazowiecka und danach ins Vernichtungslager Treblinka.

Übersetzung: Agnieszka Dałek

Print