Dowspuda Bakałarzewska wurde in der ersten Hälfte des 16. Jh.s gegründet. Das genaue Datum, an dem Dowspuda die Stadtrechte erhielt, ist nicht bekannt, aber hierzu kam es höchstwahrscheinlich bereits im 16. Jh. Ab 1795 befand sich die Stadt im preußischen Teilungsgebiet, ab 1807 im Herzogtum Warschau, und ab 1815 in Kongresspolen. 1852 wurde die Stadt durch einen großen Brand zerstört. 1870 erkannte die russische Verwaltung Bakałarzewo die Stadtrechte ab.

Während des Zweiten Weltkrieges besetzten deutsche Truppen im September 1939 Bakałarzewo, nach heftigen Gefechten befreiten die Polen jedoch die Stadt, die daraufhin von sowjetischen Truppen besetzt wurde. Die Stadt wurde zu 90% zerstört. Im Juni 1941 wurde Bakałarzewo erneut durch deutsche Truppen besetzt.

Print