Seit einigen Tagen ist eine Internetseite online, die dem Gebäude in der ul. Planty 7 in Kielce gewidmet ist, also dem Ort, an dem es im Jahre 1946 zu einem Pogrom kam.

Die Internetseite www.dom-kielce-planty7.pl ist ein Bildungsportal, welches durch die Jan Karski-Stiftung gegründet wurde. Auf dem Portal wurden nicht nur Informationen über das Gebäude und den Verlauf des Pogroms veröffentlicht, sondern auch Wissenswertes über die jüdische Gemeinschaft in Kielce. Zudem können Informationen über ausgewählte Bürger von Kielce abgerufen werden, u. a. Hanka Goldszajd, Lola Fajnszat, Mana Feferman.

Aufmerksamkeit verdienen auch die Artikel, die dem Phänomen der Beurteilung des Pogroms durch die heutigen Einwohner der Stadt gewidmet sind. Darüber hinaus behandeln sie auch die in den letzten Jahren unternommenen Maßnahmen, um das über Jahrzehnte geltende Tabu zu brechen.

- Wir können die Vergangenheit nicht ändern. Wir können ihr aber durch unsere Handlungen heute einen neuen Sinn verleihen – sagt Bogdan Białek von der Jan Karski-Stiftung.

Die Eröffnung des Portals wurde durch die Mittel des Museums der Geschichte Polens möglich gemacht.

Print